Digitalisierung: Lücke im Versicherungsschutz von IT-Dienstleistern?

Es gibt viele Arten von Versicherungen. Aber haben Sie schon mal von einer IT-Betriebs- bzw. einer -Berufshaftpflichtversicherung gehört? Wofür solche Versicherungen gut sind und welche Vorteile sie sowohl dem Arbeitgeber, als auch -nehmer anbieten, erläutert Ihnen Marc Thamm, Underwriting Manager Technology, Media & Communications bei Hiscox.

Die Digitalisierung kann auch Risiken für Firmen verbergen. Um die möglichen finanziellen Schäden zu entweichen, bieten einige Versicherungsgesellschaften bereits IT-Betriebshaftpflichtversicherungen an. Abgedeckt werden diverse IT-Projekte, wie auch Folgeschäden bei den Kunden. Zudem besitzen 82 % der Arbeitnehmer in der IT-Branche in Deutschland eine Berufshaftpflichtversicherung, um mögliche finanzielle Schäden decken zu können.

Das Resultat solcher Versicherungen ist, dass sowohl die Arbeitnehmer, als auch die Unternehmen selbst risikoaffiner werden. Das hat zum Vorteil, dass sie experimentierfreundlicher werden und die Wahrscheinlichkeit neue Innovationen zu entwickeln deutlich wächst. Das kommt auch den Unternehmen zu Gute. Trotzdem gibt es auch Kritiken bei solchen Versicherungen, wie bspw. die Unfexibilität solcher Versicherungen.

Hier können Sie alles in Detail nachlesen.

(Quelle: Cash.Online, 16.09.2019)

 

 

Zurück