Auswirkungen der Digitalisierung auf den Arbeitsmarkt bis 2030

Die große Angst, dass die Digitalisierung Arbeitsplätze mindert ist nicht begründet. Nun hat sogar eine ifo-Studie, die im Auftrag der IHK für München und Oberbayern durchgeführt wurde, die Arbeitsplatzverringerung durch die Digitalisierung widerlegt.

Die Studie konzentriert sich auf das Bundesland Bayern, aber berücksichtigt auch die Entwicklung des Arbeitsmarktes bis zum Jahr 2030 auf ganz Deutschland. Des Weiteren gibt sie Auskunft darüber, wie die Regierung in den Bereichen Bildung- und Wirtschaftspolitik handeln sollte.

Weitere Infos und der Link zum Download der Studie unter: IHK München und Oberbayern

Zurück