Nov 11

Digitalisierung des Gesundheitswesens in Ungarn – Pläne, Ressourcen, Geschäftsmöglichkeiten

Fachkonferenz des Medizintechnikverbandes ETOSZ und der Initiative Netzwerk Digital, mit Vertretern der Gesundheitspolitik, der Klinikenaufsicht und namhaften Unternehmen der Gesundheitsbranche.

Veranstalter
Veranstaltungsort

Haus der Deutsch-Ungarischen Wirtschaft
Nénet-Magyar gazdaság Háza
Lövőház u. 30.
1024 Budapest
Magyarország

Details
Veranstaltungsbeginn
11.11.2021 | 09:00
Veranstaltungsende
11.11.2021 | 13:00
Anmeldung

Jetzt anmelden

Der Verband der Anbieter von Gesundheitstechnik und Medizintechnik (ETOSZ) und die Deutsch-Ungarische Industrie- und Handelskammer (DUIHK) veranstalten eine gemeinsame Konferenz zur Digitalisierung des Gesundheitswesens in Ungarn. Ziel der Veranstaltung ist es, staatlichen Entscheidungsträgern, führenden Meinungsbildnern und Interessenvertretern aus dem ungarischen Gesundheits- und IT-Sektor die Möglichkeit zu geben, ihr Wissen und ihre Ideen über die Möglichkeiten der digitalen Gesundheitsversorgung in Ungarn auszutauschen.

Hintergrundinformationen

In ihrer Nationalen Digitalen Strategie hat die ungarische Regierung erklärt, dass sie die Digitalisierung und den Einsatz von künstlicher Intelligenz als strategisches Instrument zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit des Landes betrachtet. Laut dem ungarischen Konjunkturprogramm ist die Entwicklung des Gesundheitswesens ohne digitale Technologien nicht vorstellbar. Der bewusste Einsatz dieser Technologien ist eines der wichtigsten Mittel zur Verbesserung der Gesundheit und Lebensqualität der ungarischen Bevölkerung.

Programm: 

8.30       Registrierung

9.00       Begrüßung

9.05       Keynote: Wo steht und wohin geht die Digitalisierung des ungarischen
              Gesundheitswesens?

              Dr. Miklós Szócska, Dekan, Semmelweis Egyetem Egészségügyi Közszolgálati Kar (zugesagt)

9.25       Fördermittel von der EU und der Regierung für die Digitalisierung im Gesundheitswesen
              Gergely Vartus, Stellv. Staatssekretär für EU - Entwicklungskordinierungen,
              Miniszterelnökség (zugesagt)

9.45       EESZT-Entwicklungsrichtungen, Krankheitsregister
              Zoltán Jenei, Nationaler Generaldirektor der Krankenhäuser, Országos Kórházi Főigazgatóság
              (angefragt)

10.05     Wird das Krankenhaus "Dél-Budai Centrum" zu einem intelligenten (Smart)-Krankenhaus?
               Dr. Róbert Bedros J., Gesandter des Ministerpräsidenten, verantwortlich für die Vorbereitung des Baus
               des Superkrankenhauses Dél-Buda (zugesagt)

10.25     Wie können die inländischen Gesundheitsdaten für die Forschung in der
              Gesundheitsbranche  genutzt werden?

              Dr. Gál András Levente, Geschäftsführer, Nationale Datenagentur (NAVÜ) (angefragt)

10.45    Kaffeepause

11.00     Podiumsdiskussion mit den Referenten und international anerkannten Unternehmen:
              International eingesetzte digitale Gesundheitslösungen, welche auch für Ungarn verfügbar sind.
             
Teilnehmer: DUIHK, ETOSZ Mitglieder zB. (angefragt):

               Tibor Kövesi, Strategic Development & Transformation Center Lead, Roche Magyarország Kft.

12.00    Fragen und Antworten

12.30    Stehempfang, Networking

 

Über die Organisatoren

ETOSZ ist die nationale Interessenvertretung der innovativen Gesundheitstechnologiebranche. Ihr Ziel ist es, die Ergebnisse der medizintechnischen Innovation den Patienten in Ungarn zugänglich zu machen. Zu den Mitgliedsunternehmen gehören international anerkannte Krankenhausausrüster, große Produktions- und F&E-Unternehmen in Ungarn sowie öffentlich finanzierte Anbieter von Gesundheitsdienstleistungen. Für weitere Informationen: www.etosz.org

Netzwerk Digital ist eine gemeinsame Initiative deutschsprachiger Wirtschaftsverbände in Ungarn. Sie zielt darauf ab, praktische Aspekte der Digitalisierung darzustellen. Seine Mitglieder sind die Deutsch-Ungarische Industrie- und Handelskammer, der Österreichisch-Ungarische Wirtschaftsrat, die Handelskammer Schweiz-Ungarn, Advantage Austria Budapest und der Deutsche Wirtschaftsclub. Für weitere Informationen: www.netzwerk-digital.hu

Teilnahmegebühr: Für DUIHK, ETOSZ, NETZWERK DIGITAL Mitglieder: 14.900 HUF + MwSt., nicht Mitglieder und weitere Interresenten: 29.800 HUF + MwSt. Eintritt nach 3G Regelungen. Es ist geplant, die Konferenz mit physischer Beteiligung durchzuführen. Wenn es die Seuchensituation erfordert, werden wir auf Hybrid- oder Online-Zustellung umstellen.

Zurück zur Liste