Jan 28

After Work DigiTalks mit DUIHK-Präsident András Sávos

After Work DigiTalks ist ein neues monatliches Format von Netzwerk Digital, in dem Unternehmensvertreter konkrete Aspekte der Digitalisierung in Unternehmen vorstellen und darüber mit den Teilnehmern diskutieren.

Veranstaltung als Video anschauen

Am 28. Januar 2021 fand die erste neue Veranstaltungsreihe von Netzwerk Digital statt. Das Gespräch wurde von Netzwerk Digital als neue Initiative ins Leben gerufen wurde, um aus erster Hand Informationen über wirtschaftliche Entwicklungen zu erfahren. Bei der ersten Veranstaltung führte Dr. Marie Theres Thiell ein Interview mit András Savós, CEO von Knorr-Bremse zum Thema der Digitalisierung.

Knorr-Bremse ist ein Produktionsunternehmen und ein Entwicklungsstandpunkt, was sich beides in der Digitalisierung zeigte. In der Produktion in Ungarn gibt es viele Initiativen, die sich der Digitalisierung widmen. Es gibt viele Projekte, u. a. ein eigenes der Firma namens Industrie 4.0, das bereits seit 2-3 Jahren existiert und sich innerhalb dieses Zeitraums wurde vor 2 Jahren begonnen mit einer Software zu arbeiten, die Daten von dem Werk sammelt.

Bei der Produktion von Bremsen hilft eine CNC-Technologie zur Bearbeitung von Metallstücken und es entsteht eine Datenanalysen direkt vom Prozessor der Maschinen. Die Daten werden gebraucht, um die Prozesse zu optimieren, woraus auch Kosteneinsparungen entstehen können. Daraus entsteht auch eine Reduktion des Energieverbrauchs, der mithilfe von Software-Entwicklungen entstehen kann.

Hierzu wurde ein Film gezeigt, wie man Energieverbrauch bei Zügen mithilfe eines smarten Produktes namens Knorr Bremse Assist erzielen kann. Dennoch setzt das Unternehmen nicht nur auf digitale Lösungen, sondern auch Soft- und Hardwareteile zusammenfügt. In Zusammenarbeit mit amerikanischen Kollegen wurde dieses Smart Produkt generiert. Die Entwicklung des Produktes entstand im Prozess auch mithilfe digitaler internationaler Sitzungen – der multilaterale Dialog wurde auf digitale Ebene verlagert. Knorr Bremse weltweit als digitales Projekt führte Sávos als Projektleiter an.

Savos betonte wie wichtig die Bereitschaft der Kollegen und Mitarbeiter eine Schlüsselrolle wäre – denn digitale Lösungen setzt vor die Schlüsselfrage, inwiefern digitale Initiativen und das Know-How der Kollegen genützt und gefördert werden, dies führe auch zu einer Änderung des Führungsstils. Wichtig ist es dabei, die Affinitäten und die Begabungen der Mitarbeiter zu sehen und zu fördern, was am besten mithilfe von Projekten geschieht.

Im regionalen Vergleich zeigt sich Ungarn als Vorreiter des Change-Managements, da dort die Bereitschaft sichtbar ist, die Kollegen sehen Vorteile von Digitalisierung und nutzen diese selbst gerne, die Kollegen wollen beteiligt werden am digitalen Prozess. Sávos´ Meinung nach ist die Bereitschaft von Digitalisierung auch in Deutschland im Team sichtbar. Thiell hob hervor, dass die Veränderungsbereitschaft, das schnelle Umdenken und Offenheit Ungarns im europäischen Vergleich eine bedeutende und tragende Rolle für die Zukunft habe, was ebenfalls enorme Chancen biete.

Anfang Januar begann das digitale Projekt, das Sávos leitete, zunächst fanden Besprechungen und Workshops in München vor Ort statt, doch seit Februar 2020 ist aufgrund der Pandemie ein Projektmanagement innerhalb digitaler Lösungen gesteuert werden. Die Verlagerung auf Online-Plattformen  von Workshops, Interviews etc. ermöglichte einerseits eine Effizienz, doch brachte auch einen Rückgang von kreativen und spontanen Möglichkeiten von Teambesprechungen. Die Pandemie hatte allerdings auch positive Nebeneffekte, denn es mussten langaufgeschobene digitale Lösungen effizient umgesetzt werden, da die Auswahl von digitalen Angeboten aufgehoben und somit notwendig geworden sind. 

Cyber-Security setzt Knorr Bremse an vorderste Stelle und ist bei einer Projektsteuerung, u.a. bei dem weltweiten digitalen Projekt, ganz besonders relevant und notwendig die Herausforderung anzunehmen.

Im Unternehmensalltag setzte Knorr Bremse die Digitalisierung sinnvoll um, indem sie Vorstellungsgespräche online stattfinden ließen, Mitarbeiter wie Buchhalter von Zuhause aus Zugriff auf bspw. das elektronische Rechnungsverwaltungssystem bekommen hatten, ein Change-Management-System eingeführt worden ist, das Home-Office ermöglicht. Glücklicherweise musste Knorr Bremse keine Mitarbeiter entlassen, sondern setzte neue ein aufgrund der Digitalisierung. 

András Savos nannte zusammenfassend 3 wichtige Faktoren: Cyber-Management, kleine Projekte als Einstieg in den Fokus zu stellen und einen Anfang zu wagen.

Im Anschluss an das Gespräch wurden Fragen von András Sávos beantwortet und Gabriel A. Brennauer verwies auf die kommenden Online-Veranstaltungen der Reihe zu den Themen Unterstützte digitale Belegverarbeitung durch künstliche Intelligenz am 23./24.02.2021 um 16 Uhr und Einsatz von digitalen Lösungen  in der externen Firmenkommunikation am 11.03.2021 um 16 Uhr.

Die Veranstaltung als Video anschauen

Zurück zur Liste