Jan 29

Digitales Marketing im Tourismus

Im Rahmen der Initiative „Netzwerk Digital“ organisierte das AußenwirtschaftsCenter/Advantage Austria Budapest in Kooperation mit der Österreich Werbung einen Austrian Business Circle zum Thema „Digitales Marketing im Tourismus“.

Die Tourismuswerbung –seit jeher ein gewichtiges Thema sowohl für Ungarn als auch für Österreich – spielt dabei eine bedeutende Vorreiterrolle bei digitalen Marketingaktivitäten, von denen auch andere Wirtschaftszweige profitieren können.

Nach einer Einführung, die sich vom Buchdruck über Influencer bis zum Wiener Schnitzel „made by Alexa“ erstreckte, ging es sofort mit den Themen weiter, welche Unternehmen für Ihre Vorteile nutzen müssen.

Die Marketingexperten der Österreich Werbung, Reinhard Lanner und Michael Strasser, gaben aufschlussreiche Einblicke in den Bereich des digitalen Marketings im Tourismus, dem in Unternehmen oft nicht ausreichend Aufmerksamkeit geschenkt wird. Zu diesen Bereichen zählen neue Technologien, wie die Verwendung von augmented Reality, etwa bei Städtetrips. Dies ist eine Technologie, welche über die Smartphone Kamera oder eine smarte-Brille, Informationen über Geschäfte und Sehenswürdigkeiten im unmittelbaren Radius in dem man sich befindet, anzeigt. Einen neuen Bereich stellt auch das Ad-Tracking dar. Beim Verwenden von Google Maps und Apps mit GPS- Tracking werden Werbebotschaften als Banner am Smartphone-Display angezeigt. Richtig angewandt können diese Tools aus dem digitalen Marketing, ein außerordentlich starkes Wachstum für das Unternehmen mit sich bringen. Aus diesem Grund hat sich der Austrian Business Circle auch die Experten von der Österreich Werbung geschnappt, denn Marketing ist besonders in der Tourismusbranche ein heißes Thema.

Weltweit liegt nämlich in der Tourismusbranche ein exorbitantes Wachstum vor: lag die Zahl der internationalen Ankünfte im Jahr 2000 noch bei 674 Millionen, so explodierte diese bis 2018 auf 1,4 Milliarden und soll bis 2030 sogar 1,8 Milliarden überschreiten.

Für Österreich bedeutete dies ein Plus von 35% bei den Ankünften zwischen 2006 und 2019, eine Steigerung von 30,1 auf 46 Millionen. Österreich ist als Destination bei ungarischen Gästen sowohl im Winter, als auch im Sommer mehr als beliebt. Im Winter 2018/19 machten Ankünfte aus Ungarn 341.000 der insgesamt 30,4 Millionen aus und für Sommer 2019 wurde ein Zuwachs von 4% bei ungarischen Gästen auf 877.000 (von gesamt 78,9 Millionen) verzeichnet.

Bei der Unterkunftssuche spielt das Internet auch für Gäste aus Ungarn eine tragende Rolle: 37% suchten über ein Internet- Reiseportal beziehungsweise eine Buchungsplattform eine Nächtigungsmöglichkeit und 31% nutzten eine Suchmaschine.

Hier entfaltet sich das anfangs beschriebene Argument. Gelungenes Marketing verknüpft mit einer starken online Präsenz trägt erheblich zu unternehmerischem Erfolg bei. Denn auch hier kommt unter anderem Ad-Tracking für österreichische Tourismusdestinationen zum Einsatz, die im Ausland in der jeweiligen Landessprache angezeigt werden.

Das enorme Interesse für die neuen Marketingmethoden zeigte sich auch im Publikum. Neben Fachleuten aus Marketing und Medien, waren ebenfalls zwei aus der Budapester-Fahrradszene bekannte österreichische Unternehmer anwesend. Wolfgang Lehner von BudaBikes und Thomas Radil von Bike&Relax. Beide Unternehmer gelten als Paradebeispiele für die erfolgreiche Nutzung des Internets zum Erreichen ihres Zielpublikums.

Sehr früh erkannten beide bereits das enorme Potenzial, das das Internet ihren Unternehmen mit seiner Vielzahl an Werbemöglichkeiten bietet. Zu den wichtigsten Onlinetools, die maßgeblich zur Erreichung des heutigen Erfolgs der Unternehmen beitrugen, zählten vor allem die Präsenz auf Trip Advisor, Facebook und der Auftritt auf der eigenen Homepage in mehreren Sprachen.

Der Brückenschlag zwischen Unternehmen und Zielpublikum ist das, wozu perfektioniertes Marketing in der Lage ist. Die Initiative Netzwerk Digital ist ein Zusammenschluss von AHBC, DWC, DUIHK, Swisscham und AdvantageAustria Magyarország. Im Fokus der Initiative Netzwerk Digital steht der professionelle Umgang mit der Digitalisierung. Denn die Zukunft gehört jenen Betrieben, die in Ihrer Strategie zur erfolgreichen Behauptung am Markt, nicht auf die Vorteile der Digitalisierung vergessen.

Aus diesem Grund empfiehlt sich zunächst, wie auch die Kollegen der Österreich Werbung meinten, „Keep Calm and take a deep Breath“. Die Digitalisierung drängt sich mit vielen Gelegenheiten zur Verbesserung ihres Unternehmens auf: Informieren Sie sich daher auf den Veranstaltungen der Initiative Netzwerk Digital und nutzen Sie die Möglichkeit, daraus einen Wissensvorsprung und wirtschaftlichen Vorteil für Ihr Unternehmen zu gewinnen.

Zurück zur Liste